WINTER AM RED BULL RING


Einmal mehr stellt der Red Bull Ring in Spielberg seine schier endlos wirkende Wandlungsfähigkeit zur Schau. Denn während andere Rennstrecken bei Schnee und Kälte zum Winterschlaf verdammt sind, Mitarbeiter die Pylonen nach Farbe (Orange) sortieren und gähnende Leere herrscht, werden im Herzen der Steiermark Action, Spaß und Sport geboten.

Am 26. November erfolgte der Startschuss für die bis 26. Februar 2017 andauernde Wintersaison am Bullenring. Geboten wird wie immer alles, was das Herz begehrt. Österreichs schönster Spielplatz hat für alle das Richtige, ein vielfältiges und actionreiches Angebot an Freizeitaktivitäten für die ganze Familie. Ob aufregende Wintertrainings im verschneiten Driving Center, ausgedehnte Schlittschuh-Runden auf der Dachterrasse der Bull’s Lane oder Biathlon im Fahrerlager – am Spielberg wartet eine Vielzahl an Winteraktivitäten. Neu sind das Driver Training 2.0 und Drift Karts in den Boxen des Red Bull Rings. Bei Letzterem können Kinder ab 7 Jahren durch die Boxen des Red Bull Rings fegen – und das in alle Richtungen: vorwärts, rückwärts, seitwärts, schräg und alles dazwischen. Der Drifthebel ermöglicht unglaubliche Drifts, Drehungen und Kurvenfahrten, beschleunigt wird mit einem Fußpedal. Jede Menge „schräger“ Drift-Spaß für Kids ist vorprogrammiert!

Winter am Ring © Philipp Platzer | Red Bull Content PoolNicht weniger spaßig ist die Bullen-Rutsche. Die 40 Meter lange Bahn führt direkt von der Dachterrasse (!) der Bull’s Lane ins Fahrerlager und verspricht Spaß pur. Die spezielle Oberflächenbeschichtung der Piste und der Tubes ermöglicht rasante Geschwindigkeiten ganz ohne Eis und Schnee. Für das Vergnügen auf der Bullen-Rutsche gibt es keine Altersbeschränkung und der Preis für das Abenteuer ist mehr als günstig. Mit nur vier Euro rutscht man eine Stunde lang mit Gleichgesinnten um die Wette. Kinder müssen gar nur die Hälfte bezahlen.

Unbeschwert dahingleiten und dabei einen tollen Ausblick genießen kann man auf der großen Terrasse der Bull’s Lane. Denn da, wo man im Sommer herrlich speisen kann, ist nun eine große Eisfläche. Natürlich muss man trotzdem nicht auf die kulinarischen Köstlichkeiten verzichten, nach dem Eislaufen warten hochwertige Burger und weitere reiche Kost. Wer mehr Action will, kann Freunde und Kollegen beim Eishockey oder Eisstockschießen herausfordern. Wenn man keine eigene Ausrüstung besitzt, kann man sie zu fairen Leihgebühren ausborgen. Da Helmpflicht besteht, werden die Helme sogar wenn verfügbar gratis verliehen.

Wem das alles noch nicht genug ist, der kann auf die schwereren Action-Geschütze zurückgreifen. Gemeint sind damit das Indoor Trail und die winterlichen Fahrerlebnisse mit Motorfahrzeugen.

Winter am Ring © Philipp Platzer | Red Bull Content PoolIn den Boxen, wo im Juli wieder die Formel 1-Boliden gastieren, ist ein Trial-Parcours aufgebaut, der auf 16 Sektionen für jedes Fahrniveau die richtige Challenge bietet – von der Spurengasse über Schwebebalken bis hin zu massiven Felsblöcken und der neuen Reifensektion. Bei einem Training mit dem eigenen Bike ist keine Voranmeldung notwendig. Es gibt aber auch die Möglichkeit, eine Trial Gas Gas 125 inklusive Ausrüstung auszuborgen oder einen professionellen Instruktor zu buchen. Die Verfügbarkeit sollte im Vorfeld abgeklärt werden. Ein Führerschein ist nicht Voraussetzung.

Outdoor wird der Schnee, sofern er liegt, fleißig durchgeackert. Denn Red Bull lässt seine Gäste mit so ziemlich allem fahren, was in den Garagen des Rings steht. Da werden echte Männerträume durch den Schnee gejagt. Wer träumt denn schließlich nicht davon, einmal mit einem KTM X-Bow, einem Nissan 370Z oder dem legendären Evo IX im Rallye-Modus über eine verschneite Rennstrecke zu rasen? Oder doch lieber mit dem Skidoo und dem Winter-Buggy querfeldein durch die weiße Botanik? Diese Wünsche können erfüllt werden, denn das alles ist zu wirklich erschwinglichen Konditionen möglich, am Red Bull Ring, im Winter, einfach so.

EVENT-WEBSITE: www.projekt-spielberg.com