ROYAL REPUBLIC – EINFACH KÖNIGLICH


Die meisten durchschnittlichen Bands und Musiker können live nicht dieselbe Qualität bieten wie auf einem Studioalbum, gute Künstler können das. Und dann gibt es noch diese Hand voll Ausnahmetalente, die es tatsächlich schaffen, vor Publikum besser zu sein als im Studio. Royal Republic gehören zu dieser seltenen Gattung.

Die vier Schweden Adam Grahn, Hannes Irengård, Jonas Almén und Per Andreasson gründeten rund um das Jahr 2007 besagte Band und treten seit damals in unveränderter Formation auf. Im Sommer 2010 veröffentlichten sie ihr erstes Album, die daraus resultierenden Singles bekamen enormen Zuspruch von Kritikern und Fangemeinde. Ihr erster Hit „Tommy-Gun“ erreichte sogar die Pole-Position der MTV Rockcharts. Es folgten drei weitere Platten, die letzte im Februar 2016, und unzählige Live-Auftritte bzw. Tourneen.

Letzteres war auch der Grund für den Wien-Besuch von Royal Republic. Die Gruppe ist gerade auf der Tour zu ihrem aktuellen Album „Weekend Man“ und machte daher am 18.10. auch in unserer Bundeshauptstadt halt. Die Arena im dritten Bezirk war gut besucht und die Band legte kurz nach 21:30 los.

Nein sie legten nicht los, sie zündeten ein wahres Feuerwerk der Rock-Musik. Schon ab der ersten Sekunde war das Publikum gefangen und gleichzeitig entfesselt durch die Klänge, welche von der Bühne kamen. Sänger Adam Grahn polarisierte mit Gesang gleichermaßen wie mit seinem Auftreten, interagierte sensationell mit dem Publikum. Musikalisch gab es bei keinem der Musiker etwas zu meckern, fehlerfrei und geradezu mit links spielten sie jeden noch so schwierigen Part. An dieser Stelle muss man natürlich auch den Tontechnikern und der grundsätzlich durchaus guten Akustik der Arena Wien Dank sagen. Jedes Instrument war so laut wie es sein soll, ohne dabei die Stimme von Grahn zu übermalen. Ein Verbrechen, das leider auch heute noch von zahlreichen Tonmeistern begangen wird.

Doch eben nicht so bei Royal Republic an diesem Abend. Es klang wie von einer Aufnahme, doch dazu gesellten sich die enorme Stimmung im Publikum und die flotten und wirklichen witzigen Sprüche des Frontmanns. Denn dieser ist nicht nur ein unfassbar guter Sänger und Gitarrist, sondern auch ein äußerst talentierter Entertainer. Die Fans vor der Bühne waren begeistert, jubelten und tanzten. Unter ihnen auch einige verdutzte Musikliebhaber, die wohl noch nie auf einem Konzert der wilden Schweden waren, in ihren Blicken sah man verwunderte Begeisterung ob der gebotenen Qualität.

Ein wirklich denkwürdiger Abend der Royal Republic, der wohl auch eine Vielzahl an neuen Fans gebracht hat. Die Band hätte fünf Zugaben spielen können, keiner im Publikum wäre musikalisch satt geworden. Die einzige Frage, die sich so mancher beim Verlassen der Arena stellte, war wohl: Wann spielen die endlich als Headliner auf großen Festivals oder in den großen Hallen dieser Welt? Das Rüstzeug dazu hätte Royal Republic allemal.

BAND-WEBSITE: www.royalrepublic.net

Please note: The image resolution is intentionally reduced in preview mode for copyright reasons. Orders of course are delivered in highest available resolution.
All photos are available for sale!
Fotographer: Daniel Widner