NEWS


30.4.2018

SK RAPID WIEN

Mit Djuricin ins Jahr 2019

Am frühen Montagabend wurde auch formell die Verlängerung mit Cheftrainer Goran Djuricin vollzogen: Der 43jährige Wiener erhält einen Vertrag bis Sommer 2019 mit der Option auf eine Verlängerung um eine weitere Saison. Goran Djuricin kam im November 2016 als Assistenztrainer von Damir Canadi zum SK Rapid und übernahm am 9. April 2017 vorerst interimistisch das Amt des Cheftrainers. Nach einer 0:3-Auswärtsniederlage bei der SV Ried standen die Grün-Weißen damals nach der 28. Runde lediglich ein Pünktchen vor dem Vorletzten und fünf Punkte vor dem Schlusslicht aus dem Innviertel auf Tabellenplatz 7. In den verbleibenden Begegnungen holte die Mannschaft fünf Siege und beendete die Spielzeit auf Rang 5, zudem gelang erstmals seit zwölf Jahren wieder der Einzug ins ÖFB-Cup-Finale, das leider nach einem heroischen Kampf denkbar knapp mit 1:2 gegen den mehrfachen Titelverteidiger aus Salzburg verloren ging.



26.4.2018

DTM

Noch einmal EKI in der DTM

Letzte Ausfahrt Hockenheimring Baden-Württemberg. Die Fans der DTM kommen beim Saisonauftakt (4.-6. Mai) in einen ganz besonderen Genuss. Mattias Ekström gibt ein einmaliges Comeback in der DTM. Der 39 Jahre alte Schwede bestreitet die beiden ersten Rennen der Saison 2018 außerhalb der Wertung. Somit kann sich der zweimalige Champion auf großer Bühne von seinen vielen Fans in der DTM verabschieden. Audi setzt zu diesem Zweck eigens einen siebten RS 5 DTM ein. „Ekis“ Fahrzeug erhält ein besonderes Design seines langjährigen Partners Red Bull. dw



23.4.2018

MOTOGP

Grand Prix of the Americas – Marquez vor Vinales

Marc Marquez zeigte einmal mehr welche Klasse er besitzt und siegte vor Yamahas Titelkanditat Maverick Viñales mit wenigen Sekunden Vorsprung. Der führende der WM, Andrea Dovizioso konnte mit dem fünften Platz immerhin noch Punkte aus den USA mitnehmen. Alt-Star Valentino Rossi erkämpfte sich den vierten Platz, dicht hinter Andrea Iannone, vom Überraschungs-Team der Saison, Suzuki Ecstar. Nach Jahren in der sportlichen Versenkung, schaffen es die Japaner mehr und mehr die Vergangenheit abzuschütteln und so ist der Italiener auf dem dritten Gesamtrang in der Meisterschaft. Gewohnt stark natürlich auch die Leistung von Johann Zarco, der seine unterlegene Tech3 Yamaha auf Rang 6 pilotierte. Glaubt man Gerüchten, so fährt der Franzose ab 2019 für das KTM-Teamdw

 



20.4.2018

RED BULL RING

Bis 1. Mai Gratis-Tickets sichern!

Das zweite Kapitel der „E-Mobility Play Days“ auf dem Red Bull Ring folgt am 29./30. September. Freien Eintritt gibt es für alle, die sich noch bis zum Staatsfeiertag am 1. Mai „E-arly Bird“-Tickets sichern! Während mit renommierten Partner- Unternehmen in die Zukunft der Fortbewegung geblickt wird, liegt das Hauptaugenmerk des umfangreichsten Branchentreffens Österreichs wieder auf möglichst vielen E-Auto-Probefahrten für alle Besucher, und zwar direkt auf der Grand-Prix-Strecke! Außerdem elektrisieren Innovationen aus der Robotik, Prototypen, Geniestreiche der Technik, Drohnenrennen sowie Showruns mehrerer Formel-E-Rennwagen das E-Mobility-Wochenende 2018. ph

TICKETS:www.projekt-spielberg.com



17.4.2018

ÖFB

Karten für Österreich-Russland ab morgen erhältlich!

Morgen Mittwoch, 18. April, startet um 10.00 Uhr der Ticket-Vorverkauf für das von PUMA präsentierte freundschaftliche Länderspiel gegen Russland. Karten für die Partie am 30. Mai um 20.45 Uhr in Innsbruck sind unter www.oefb.at/tickets sowie via ÖFB Ticket-Hotline (01) 96096 555 erhältlich. Die Preise liegen zwischen € 6,00 und € 34,00. dw



14.4.2018

DTM

Über 7.000 Kilometer Testarbeit

Das letzte Kapitel in der 30-jährigen DTM-Geschichte von Mercedes-AMG Motorsport steht an: Kurz vor dem Beginn der Jubiläumssaison absolvierte das Team beim Abschlusstest in Hockenheim die Generalprobe für den Saisonstart an gleicher Stelle. Im Verlauf der vier Testtage legten die sechs Mercedes-AMG Motorsport DTM-Fahrer 1.606 Runden respektive 7.346 km auf dem 4,574 km langen Hockenheimring zurück – die meisten aller drei Hersteller.dw



13.4.2018

DTM

DTM-Neuling Robin Frijns ist schnell

DTM-Neuling Robin Frijns (26) hat bei den offiziellen DTM-Testfahrten auf dem Hockenheimring einen starken Eindruck hinterlassen. Der Niederländer fuhr mit dem Audi RS 5 DTM die zweitschnellste Zeit des viertägigen Tests.
Der Neuzugang aus dem Audi Sport Team Abt Sportsline verpasste die Testbestzeit von Ex-DTM-Champion Bruno Spengler im BMW um lediglich 45 Tausendstelsekunden. „Das war eine starke Runde von Robin“, sagte Andreas Roos, Projektleiter DTM bei Audi. „Dabei stand die Jagd nach der schnellsten Runde bei uns in dieser Woche nicht im Vordergrund. Wir haben vielmehr versucht, die vier Tage optimal zu nutzen, um uns auf die neue Aerodynamik und die geänderten Setup-Optionen einzustellen. Das ist uns gut gelungen. Wir haben viele verschiedene Dinge ausprobiert. Aus den Daten gilt es nun, die richtigen Schlüsse für den Saisonauftakt Anfang Mai zu ziehen.“ ph

 



8.4.2018

FORMEL 1

Vettels zweiter Schlag

Sebastian Vettel hat auch das zweite Rennen der Formel-1-Saison für sich entschieden. Der Ferrari-Pilot, der schon zum Auftakt in Melbourne triumphiert hatte, gewann am Sonntag den Grand Prix von Bahrain vor dem Mercedes-Duo Valtteri Bottas und Lewis Hamilton. Diesmal allerdings unbestritten aus eigener Kraft, ohne vermeintlichen Computerproblemen bei Mercedes. Zwar wurde Hamilton nach seiner Attacke an Verstappen im Red Bull, zu einem unverhofften Boxenstop gezwungen, doch war Vettel bereits im Qualifying eine Klasse besser. Besonders überraschend war der vierte Platz von Pierre Gasly. Der Franzose setzte seinen Toro Rosso auf den zweitbesten Platz der Team-Geschichte, nur der Sieg von Vettel in Monza war besser. Erfreulich auch die guten Leistungen von Kevin Magnussen (Haas) und Nico Hülkenberg (Renault), sowie die Plätze sieben und acht von McLaren. dw



8.4.2018

MOTOGP

Viel Streit in Argentinien

Cal Crutchlow hat das zweite Rennen der MotoGP-Meisterschaft für sich entschieden, dahinter der aufstrebende Johann Zarco auf einer Tech 3 Kunden-Yamaha und Alex Rins auf Suzuki (!). Ein Ergebnis dass viele überrascht hat. Doch viel mehr Aufsehen erregte die Kollision von Valentino Rossi und Marc Marquez. Marquez torpedierte Rossi knapp vor Schluss förmlich und schoss den Italiener quasi vom Bock. Dementsprechend auch die Reaktionen von Rossi und seinem Yamaha-Team. Auch die halbherzige Entschuldigung des Spaniers half wenig, zu bösartig war seine Attacke. Die 30-Sekunden-Strafe der Rennleitung wirkte schon fast unbeholfen in dieser Situation, zumal Marquez schon beim Start die Anweisungen der Rennkommisare ignorierte und sich ein eigenes Regelwerk ausdachte. Der GP von Argentinien wird wohl noch ein Nachspiel haben. ph

 



7.4.2018

RED BULL RING

Die Saion ist eröffnet

Bei perfektem Frühlingswetter hat der Red Bull Ring am Samstag seine achte Motorsport-Saison gezündet! Rund um den traditionellen Josefimarkt können die Besucher alle Vorzüge der Rennstrecke – erstmals mit Formel 4 und Porsche Cayman S in der hauseigenen PS-Flotte – sowie beim „Freien Fahren“ auf Österreichs Grand-Prix-Kurs mit dem eigenen Auto oder Motorrad genießen. Auch am Sonntag, 8. April, lädt der Spielberg bei freiem Eintritt von 9 bis 18 Uhr zur größten Automesse des Murtals und PS-Fans feiern das Frühlingserwachen der Fahrerlebniswelt. Die sportlichen Highlights der Sommer-Saison sind einmal mehr die Motorsport-Königsklassen Formel 1 und MotoGP sowie DTM, ADAC GT Masters und European Le Mans Series. Mit der zweiten Auflage der „E-Mobility Play Days“ und dem Histo Cup geht der Red Bull Ring ins Finale 2018. ph

WEBSITE ZUM GLÜCK: https://www.projekt-spielberg.com



25.3.2018

FORMEL 1

Vettel überrascht die Sterne

Sebastian Vettel hat am Sonntag allen bewiesen dass im Jahr 2018 mit den Herrschaften aus Maranello zu rechnen ist. Ferrari hat gleich im ersten Rennen die Dominanz von Mercedes gebrochen, und das erste Saisonrennen gewinnen können. Zwar waren die Stuttgarter Sternenkrieger grundsätzlich schneller auf dem rutschigen Asphalt in Australien, doch machte ihnen anscheinend ein Computerfehler einen Strich durch die Rechnung. Die virtuelle Safety-Car-Phase dürfte für Verwirrung gesorgt haben, und die Rechner von Mercedes überfordert haben. Am Ende war Vettel fünf Sekunden vor Hamilton im Ziel, dicht dahinter Kimi Raikkönen. Positive Randnotiz: Alonso im McLaren, Platz 5, ein Lichtblick? dw



18.3.2018

MOTOGP

Dovizioso – Marquez – Rossi

Der italienische MotoGP-Pilot Andrea Dovizioso hat auf dem Losail International Circuit in Katar den Auftakt der Motorrad-WM-Saison gewonnen. Von Startplatz fünf aus gewann der 31-Jährige knapp vor dem WM-Titelverteidiger Marc Marquez auf Honda und dem italienischen Yamaha-Routinier Valentino Rossi. Bereits im Vorjahr hatte sich Dovizioso für Marquez, der von den letzten fünf Weltmeisterschaften vier gewonnen hat, als größter Widersacher erwiesen und den Titelkampf bis zum Finale in Valencia offen gehalten. In den vergangenen drei Jahren war Dovizioso in Katar zweimal Zweiter gewesen. Zunächst hatte es in Katar noch nach einem Start-Ziel-Sieg von Johann Zarco auf seiner Yamaha ausgesehen. Der Franzose hatte bis fünf Runden vor Schluss geführt, ehe er noch auf Rang acht durchgereicht wurde. dw

Rossi_Doha_2018 © Yamaha MotoGP



12.3.2018

DTM

Neue Startzeiten, und ein Nachtrennen

Zuschauerfreundlich und verlässlich: Die DTM setzt in der kommenden Saison auf einheitliche Startzeiten der Rennen am Samstag und Sonntag. Jeweils um 13:30 Uhr werden die Ampeln 2018 auf Grün schalten. „Ich freue mich sehr, dass wir damit dem Wunsch zahlreicher Fans der DTM entsprechen können. Dank unseres neuen Fernsehpartners SAT.1 werden wir neben den einheitlichen Startzeiten auch eine ausführliche und umfangreiche Berichterstattung vor und nach den Rennen bieten können“, sagt Achim Kostron, Geschäftsführer der ITR GmbH, zu den einheitlichen Startzeiten für die DTM-Rennen in diesem Jahr.

Lucas Auer, Mercedes-AMG DTM, DTM © Red Ring ShotsKeine Regel ohne Ausnahme – allerdings aus gutem Grund: Bei der Veranstaltung im Sommer im italienischen Misano trägt die DTM erstmals Nachtrennen aus. Die beiden Läufe am 25. und 26. August starten jeweils um 22:20 Uhr Ortszeit. Racing am späten Abend verspricht spektakuläre Bilder und beste Abendunterhaltung für Fans und Urlauber an der italienischen Adriaküste. Bislang fand die einzige DTM-Veranstaltung unter Flutlicht am 16. August 2003 am Nürburgring statt, allerdings lediglich ein Qualifying. Für den Start der beiden Misano-Rennen in den Abendstunden gibt es gute Gründe: Im Sommer klettert das Thermometer im Urlaubsort Misano schon Mal auf 40 Grad Celsius. Zudem ist am Misano World Circuit Marco Simoncelli eine Streckenbeleuchtung vorhanden.

Eine weitere Abweichung gibt es für den Finallauf am 14. Oktober. Damit die Zuschauer nach dem 20. Saisonlauf der DTM am Sonntag in Hockenheim direkt nach der Zieldurchfahrt auf die Rennstrecke strömen und vor dem Podium mit den Teams und Fahrern gebührend feiern können, beginnt das Rennen hier um 15:05 Uhr. Das Öffnen der Zäune für die Zuschauer ist nur möglich, wenn anschließend keine weiteren Rennen mehr auf der Strecke ausgetragen werden.

Ebenfalls zur gewohnten Uhrzeit, aber auf einer anderen Streckenvariante werden die DTM-Rennen auf dem Lausitzring ausgetragen. In diesem Jahr soll es auf dem 4,534 Kilometer langen Grand-Prix-Kurs zur Sache gehen – vorbehaltlich der Streckenabnahme durch den Deutschen Motor Sport Bund (DMSB). Mit insgesamt 14 Kurven und einem ausgeglichenen Verhältnis aus langsamen und schnellen Passagen ist diese Variante besonders anspruchsvoll – und sollte den Fahrern am Ende der langen Gegengeraden im Süden der Rennstrecke eine weitere gute Überholmöglichkeit bieten. dw



5.3.2018

DTM

Der Audi RS 5 DTM

DTM-Champion, Sieger in der Team- und Hersteller-Wertung, Audi-Piloten auf den ersten vier Plätzen des Tableaus: 2017 hat Audi Sport die DTM-Saison mit dem erfolgreichsten Ergebnis aller Zeiten abgeschlossen. Bei Testfahrten im italienischen Vallelunga hatte jetzt der neue Audi RS 5 DTM seinen ersten öffentlichen Auftritt. Mit dem weiterentwickelten Meisterauto startet Audi Sport am 5. und 6. Mai auf dem Hockenheimring in die DTM-Saison 2018 und damit in das Projekt „Titelverteidigung“.dw



3.3.2018

DTM

Schnee und Regen in Italien

Schnee und Regen forderten das Mercedes-AMG Motorsport DTM Team beim Testauftakt in Vallelung. Das Mercedes-AMG Motorsport DTM Team erwarteten beim ersten Test des Jahres im italienischen Vallelunga knifflige Wetterbedingungen. Neben Team-Captain Gary Paffett kam im Verlauf der Tests auch Lucas Auer zum Einsatz. ph

DTM Test 1/2018, Vallelunga - Sebastian Kawka



29.2.2018

NOVA ROCK

Das Nova wird rocken

Line-Up lesen, Tickets kaufen, glücklich sein! dw

TICKETS: www.oeticket.com

Nova Rock 2018 Line Up © Barracuda Music



27.2.2018

FM4 FREQUENCY

Die Tage werden voller

Je älter das Jahr, desto voller die Line-Ups. So kann man die Fortschritte bei den Festivalveranstaltern beschreiben. Und natürlich füllt sich auch das Line-Up des legendären Frequency-Festivals. Hier ein kleiner Überblick! dw

TICKETS: www.oeticket.com

Frequency 2018 Line Up © Barracuda Music FM4 Frequency



26.2.2018

F1

Toro Rosso STR13, mit Honda Antrieb und neuem Look

Nach einer quasi erfolglosen Zeit bei McLaren bekommen die japanischen Motoren im Toro Rosso STR13 eine neue Chance. Denn das Entwicklungsteam von Red Bull setzt in den nächsten Jahren voll auf die Honda-Aggregate. Ob die Wahl eine wirklich gute war wird sich erst zeigen, denn bisher konnte der Motorenlieferant nicht annähernd an die Erfolge aus den späten Achtzigern mit Lotus, McLaren, Prost und Senna anschließen. Auf den ersten Blick wirklich gut gemacht haben ihren Job die Herren und Damen aus Faenza, denn der STR13 wirkt zumindest optisch konkurrenzfähig. ph

 



26.2.2018

DTM

Das ändert sich 2018

Die Fans der DTM können sich in diesem Jahr auf eine noch spannendere, abwechslungsreichere Saison freuen. Denn die Weiterentwicklung der Reglements für 2018 stand unter dem Motto: besseres Racing durch weniger Abtrieb. Das fahrerische Können der Piloten rückt durch die Reduktion von aerodynamischen Anbauteilen an der Außenhaut der Fahrzeuge sowie durch den Verzicht auf mechanische Elemente unter der Karosserie noch mehr in den Mittelpunkt.

Rene Rast DTM 2017 Red Bull Ring © Red Ring Shots-270Audi, BMW und Mercedes-AMG steigen bei den Testfahrten vom 1. bis 3. März in Vallelunga (ITA) in die heiße Phase der Vorbereitung ein. Champion René Rast und Jamie Green machen sich 30 Kilometer nördlich der italienischen Hauptstadt Rom mit der 2018er-Version des Audi RS 5 DTM vertraut. Marco Wittmann nimmt am Steuer des BMW M4 DTM Platz, während Neuling Philipp Eng als Ersatzfahrer bereitsteht. Für Mercedes-AMG ist auf dem Autodromo Vallelunga Piero Taruffi mit Rückkehrer Pascal Wehrlein, Gary Paffett und Lucas Auer ein Trio im Einsatz.

Die Änderungen im technischen Reglement
Das technische Reglement wurde für die Saison 2018 vor allem hinsichtlich der Aerodynamik der Fahrzeuge angepasst. An der Front der Fahrzeuge kommt auf jeder Seite künftig nur ein so genannter Aero-Flick zum Einsatz. Dieses Bauteil ist kleiner als seine Pendants aus der Vorsaison. Entsprechend haben die Ingenieure die Frontschürze angepasst. Dazu wurde der Seitenkanal vereinfacht und die Seitenplatte im Bereich unterhalb der Türen entfernt. Die aerodynamischen Anbauteile wurden reduziert. Die Basisgeometrie des Hecks blieb erhalten. Der Abtrieb wurde somit um zirka ein Drittel verringert. Der niedrigere Luftwiderstand könnte je nach Strecke zu höheren Top-Speed-Werten führen.

Unter der Karosserie kommen nur noch lineare Schraubenfedern zum Einsatz. Bei den anstehenden Testfahrten wird sich zeigen, ob diese Neuerung in Kombination mit den aerodynamischen Anpassungen dazu führt, dass die Fahrzeuge im Vergleich zum vergangenen Jahr insbesondere in den Kurven weniger aerodynamisch stabil sein werden.

Die Änderungen im sportlichen Reglement
Zu den wichtigsten Änderungen im sportlichen Reglement gehört die Verringerung des Gesamt-Mindestgewichts (Fahrer mit Ausrüstung und Fahrzeug): Es beträgt in diesem Jahr 1.115 Kilogramm, das Fahrzeug-Mindestgewicht liegt bei 1.031 Kilogramm. Gleichzeitig wurde das Motorenkontingent erhöht. Zudem haben die Teams nun die Möglichkeit, bei Boxenstopps einen zusätzlichen Mechaniker einzusetzen.

DTM 2017 Red Bull Ring © Red Ring Shots-275„Die in der DTM eingesetzten Motoren sind auf Maximallaufzeit konstruiert und wir wollten verhindern, dass die Motoren diese Laufzeitgrenze überschreiten. Die ITR hat in diesem Jahr den Kalender von neun auf zehn Rennwochenenden aufgestockt. Da es in Brands Hatch nur eine zweitägige Veranstaltung gibt, das freie Training am Freitag fällt weg, reden wir von 400 bis 450 Kilometern, die zusätzlich gefahren werden. Um darauf zu reagieren, haben wir uns für den günstigsten Ansatz entschieden. Statt sieben gibt es nun auf die Saison gesehen acht Motoren für die jeweils sechs Autos, die straffrei untereinander getauscht werden können“, sagt DTM-Technikchef Michael Bernard.

Eine Anpassung erfolgte auch in puncto Boxenstopps: Bis dato hatte einer der acht Mechaniker beim Reifenwechsel die Aufgabe, an der Trennlinie zwischen Working Lane und Fast Lane die Räder in Empfang zu nehmen, nun können die Teams dafür eine zweite Person abstellen. Diese zusätzliche Person rekrutiert sich aus dem ohnehin vor Ort vorhandenen Personal. Dies ist nicht bindend, aber empfohlen.

Vom Bulletin zum festen Bestandteil
Gleich mehrere der unterjährigen Anpassungen aus 2017 sind nun fester Bestandteil des Reglements. Dies betrifft den Indy-Neustart, die Begrenzung der Kommunikation mittels der Boxentafel sowie die Erhöhung der Mindestrestmenge an Kraftstoff.

Nach den Erfahrungen aus der DTM-Premiere des Indy-Neustarts in Hockenheim wurde beschlossen, dass der Führende beim Indy-Re-Start grundsätzlich das Tempo vorgibt. Sobald dieser beschleunigt, wird die grüne Flagge geschwenkt, die rote Ampel wird nicht mehr angezeigt. Beschleunigt werden darf nur im vorgegebenen Sektor zwischen der ersten weißen Linie und dem Zielstrich. Vor dem Überqueren der Ziellinie darf kein Fahrzeug aus der Formation ausscheren.

Die Boxentafel darf nur noch für die Aufforderung zum Boxenstopp oder bei einer eventuellen Notsituation zur Anwendung kommen. Die Teams dürfen ihren Piloten nur noch mit einzelnen und beim DMSB hinterlegten Buchstaben, Zahlen oder Symbolen die wichtigen Hinweise weitergeben. Taktische Maßnahmen der Teams während des Rennens sollen somit weiter eingeschränkt werden.

Die Autos der drei Hersteller müssen nach jedem Qualifikationstraining und nach jedem Rennen noch mindestens ein Kilogramm Kraftstoff im Tank haben. Zu Saisonbeginn 2017 waren es 0,5 Kilogramm. Sollte es ein Auto nicht aus eigener Kraft ins Parc fermé schaffen, müssen es mindestens zwei Kilogramm Kraftstoff sein. Auch hier waren es im vergangenen Jahr noch 0,5 Kilogramm. Mit der Erhöhung der Mindestrestmenge sollte verhindert werden, dass mit der Benzinmenge „gezockt“ wird und der Fahrer sein Auto nach der Zieldurchfahrt einfach abstellt. dw

 

 



22.2.2018

F1

Sogar die Rückspiegel kämpfen um die Krone mit

Mit dem Ferrari SF71H hat nun auch die Scuderia aus Maranello ihren Einsatzwagen für 2018 vorgestellt. Besonders auffällig sind, neben dem Halo-Schutzbügel, die innovativen Rückspiegel des Boliden. Diese verfügen über Lufteinlässe und dienen als zusätzliche Flügel. Bleibt abzuwarten wie stark die rote Göttin im Kampf gegen die Silberpfeile aus Stuttgart ist. ph



22.2.2018

F1

Der nächste Champion mit Stern?

Nun hat auch Mercedes-AMG das Geheimnis gelüftet und den neuen Wagen für 2018 präsentiert. Auffällig am W09 EQ+ Power ist sein schlankes Heck aber auch seine Ähnlichkeit zum Vorgänger. „Dieses Auto ist eine Weiterentwicklung des Wagens aus dem letzten Jahr, welcher sehr gut war. Wir haben die DNA behalten“, Erklärte Weltmeister Lewis Hamilton. Immerhin sollen es einige PS mehr sein, die der neue Bolide unter der Haube hat. Das Ziel ist klar: der fünfte WM-Titel in Folge für die Sternenkrieger! dw



21.2.2018

DTM

Der Ticket-Verkauf für 2018 hat begonnen

In der neuen Saison erwartet Dich neben packenden Duellen, dröhnendem Motorensound und qualmenden Reifen auch ein umfangreiches Rahmenprogramm mit besonderen Fahrerlageraktionen, Musik-Acts und neuen sowie traditionellen Rahmenserien. Zudem werden unter den ersten 10.000 Ticketkäufern tolle Preise verlost! dw

TICKETS: www.dtm.com

 



20.2.2018

F1

Sauber C37 – Italienischer Charme – Schweizer Handwerk

No words needed… dw

 



19.2.2018

F1

Der Red Bull Racing RB14 hat das Licht der Welt erblickt

Es ist der 14. Rennwagen aus der Formel-1-Schmiede im britischen Milton Keynes, mit dem Red Bull Racing 2018 den Kampf um die Weltmeisterschaft aufnehmen wird. Am Montag zeigte sich der RB14 in Silverstone bei seinem ersten öffentlichen Auftritt in voller Pracht und sorgte für eine optische Überraschung: Das Design der letzten Jahre wird abgelöst von einem blau-schwarzen Camouflage-Outfit und Beschriftung in einheitlichem weiß. Der stilvolle Bolide unterstreicht die Angriffslust des Teams und einmal mehr werden Daniel Ricciardo und Max Verstappen die Ehre haben, das neueste Meisterwerk aus der Feder des Star-Designers Adrian Newey zu pilotieren. dw



10.2.2018

MOTOGP

EIn Traum in blau

Das Movistar Yamaha MotoGP Team hat seine neue YZR-M1 für die Saison 2018 vorgestellt. Werden Valentino Rossi und Maverick Viñales um die Meisterschaft mitreden können? Schön ist die blaue Japanerin mit Sicherheit! dw

 



7.2.2018

DTM

Auch Daniel Juncadella kommt zurück

Daniel Juncadella ist zurück in der DTM: Der Spanier kehrt nach einem Jahr DTM-Rennpause ins Cockpit seines Mercedes-AMG C 63 DTM zurück. Im vergangenen Jahr absolvierte Daniel eine Doppel-Rolle als DTM-Ersatzfahrer des Teams und mit Renneinsätzen im Mercedes-AMG GT3 in der VLN, der Blancpain GT Series und beim 24-Stundenrennen am Nürburgring.

Daniel ist kein Unbekannter in der DTM. Zwischen 2013 und 2016 ging er vier Saisons lang für die Marke mit dem Stern in der DTM an den Start. Dabei fuhr er in 56 Rennen 75 Punkte ein. Durch seine Rolle als Test- und Ersatzfahrer war er auch 2017 immer nah am Geschehen dran und das gesamte Jahr über fester Bestandteil der Sternen-Mannschaft. ph

Daniel Juncadella | DTM 2015 | Red Bull Ring © Red Ring Shots



7.2.2018

DTM

Der jüngste DTM-Champion kehrt zurück

Comeback nach zwei Jahren in der Formel 1: Pascal Wehrlein nimmt in der DTM-Saison 2018 wieder im Mercedes-AMG C 63 DTM Platz. Der DTM-Meister von 2015 ist neben seinen Teamkollegen Gary Paffett (2005) sowie Paul Di Resta (2010) der dritte DTM-Champion, der in dieser Saison für das Mercedes-AMG Motorsport DTM Team an den Start geht.

„Ich verbinde mit der DTM fantastische Erinnerungen, nicht zuletzt an meinen Titelgewinn 2015, aber natürlich auch an den starken Zusammenhalt im Team und die vielen schönen Erlebnisse mit den Jungs“, sagte Pascal. „Ich habe die DTM auch während meiner Formel 1-Zeit genau verfolgt und war auch bei dem einen oder anderen Rennen vor Ort, um die Mannschaft zu besuchen und zu unterstützen. Seit meinem letzten DTM-Rennen beim Saisonfinale in Hockenheim 2015 hat sich einiges in der DTM verändert. Aber ich mag Herausforderungen und kann es kaum erwarten, zum ersten Mal mit unserem neuen Auto auf die Strecke zu fahren. Die ersten Tests können für mich gar nicht früh genug kommen.“ dw

Pascal Wehrlein © Mercedes-Benz | Mercedes-AMG DTM | DTM



7.2.2018

ÖFB

10.000 Abos sind abgesetzt

Die freundschaftlichen Länderspiele des Nationalteams gegen Slowenien und Deutschland stoßen auf reges Fan-Interesse. Es wurden bereits 10.000 Abos für die beiden Partien in Klagenfurt abgesetzt. Besonders die Plätze an den Längsseiten des Wörthersee Stadions sind sehr begehrt, Fans sollten sich ihre Karten schnell sichern.

Das Burgenland-Länderspiel gegen Slowenien am 23. März (20.45 Uhr) und das von Raiffeisen präsentierte Länderspiel gegen Deutschland am 2. Juni (18.00 Uhr) dienen der Vorbereitung auf die UEFA Nations League im Herbst. ph

TICKETS: www.oefb.at/tickets

David Alaba © Red Ring Shots



7.2.2018

DTM

Maro Engel verlässt die DTM

Nach Mattias Ekström verlässt ein weiterer Fahrer die DTM. Maro Engel wird sein Cockpit bei Mercedes-AMG für 2018 abgeben. Der Deutsche wird sich nach seinem Kurz-Comeback im Vorjahr, insgesamt 52 Starts und einem Sieg (Moskau 2017), zukünftig voll auf die Formel-E und die GT3-Meisterschaft konzentrieren. ph

Maro Engel | Mercedes-AMG | DTM 2017 | Spielberg | Österreich © Red Ring Shots



5.2.2018

SK RAPID WIEN

Ein Derby mit Folgen

Das Auftaktspiel in die Frühjahrssaison hinterließ leider Wunden. So erlitt Kapitän Stefan Schwab nach einem Foul in der ersten Halbzeit einen Teilriss im Innenband im linken Knie und wird somit mehrere Wochen ausfallen. Wie Magnetresonanz-Untersuchungen am Montag zudem bestätigten, erwischte es auch zwei weitere Stammspieler. Teamspieler Louis Schaub laboriert – wohl ohne Fremdeinwirkung – an einem Muskelfaserriss im Hüftbereich und Linksverteidiger Boli Bolingoli zog sich eine Muskelzerrung im rechten Oberschenkel zu.

Wie von Präsident Michael Krammer am Montag angekündigt, hat der SK Rapid intensiv die Videoüberwachungs-Aufnahmen des Allianz Stadions analysiert. Bislang konnten zusätzlich zu den beiden „Flitzern“, deren Personalien direkt nach dem Vorfall festgestellt wurden, sechs weitere Personen, die beim Werfen diverser Gegenstände durch diese Aufnahmen erkannt wurden, zweifelsfrei identifiziert werden. dw

Bild zeigt: SK Rapid Wien - FK Austria Wien, Choreografie Ultras Rapid, Block West, Allianz Stadion, Wien, Oesterreich, 04.02.2018 © Red Ring Shots



31.1.2018

MOTOGP

Die rote Göttin aus Italien ist fertig

Nach sechs Siegen in der Saison 2017 soll die neue Ducati Desmosedici GP den italienischen Traditionsrennstall im Jahr 2018 zu Siegen und zum WM-Titel verhelfen. Andrea Dovizioso und Jorge Lorenzo haben bestimmt große Erwartungen an die neue Maschine! dw

 



28.1.2018

DTM

Mattias Ekström verlässt die DTM

Es ist das Ende einer Ära: Nach 17 Jahren, 193 Rennen, 23 Siegen und zwei Meistertiteln beendet Werksfahrer Mattias Ekström seine DTM-Karriere. Damit verlässt der bislang erfolgreichste DTM-Pilot von Audi die Rennserie. Ekström konzentriert sich 2018 auf das werksunterstützte Engagement seines Teams EKS in der Rallycross-Weltmeisterschaft. Neu in der DTM-Fahrermannschaft von Audi ist der Niederländer Robin Frijns. dw

Mattias Ekström, DTM, Red Bull Ring, 2017 © Red Ring Shots



23.1.2018

SK RAPID WIEN

Thomas Schrammel wechselt nach Graz

Nachdem Thomas Schrammel in der laufenden Saison aufgrund einer neuen sportlichen Situation nur bedingt zu Einsätzen kam, entschloss sich der 30-jährige zu einer Veränderung. Schrammel stimmte einem Angebot des Vereins zur Vertragsverlängerung nicht zu und wechselt daher mit sofortiger Wirkung seinen Arbeitsplatz. Das neue Betätigungsfeld seiner Karriere liegt bei Sturm Graz, wo er nach der erfolgreichen Absolvierung der medizinischen Untersuchungen künftig auflaufen wird. Über die Höhe der fälligen Ablösesumme wurde Stillschweigen vereinbart. ph

Thomas Schrammel | SK Rapid Wien © Red Ring Shots



20.1.2018

MOTOGP

Honda RC213V 2018 – Neue Technik, alter Look

Das Repsol Honda MotoGP Team präsentierte heute die Maschinen für die Saison 2018. Die RC213V tritt damit in die großen Fußstapfen ihrer Vorgängerin aus dem Jahr 2017. Können Marc Marquez und Dani Pedrosa an die enormen Erfolge vom Vorjahr anschließen? ph



20.1.2018

MASTERS OF DIRT

Motorwelten

Dass die Macher von Masters of Dirt sich nicht auf ihren Lorbeeren ausruhen und jedes Jahr neue Attraktionen und atemberaubende Stunts in die wiener Stadthalle bringen, ist ein jedem Fan bekannt, doch dieses Jahr traut sich das Team rund um Georg Fechter sogar, einen für sie bislang unerforschten Weg einzuschlagen und veranstaltet einen Automobilsalon der besonderen Art: Motorwelten! 14.03. bis 18.03.2018, Wiener Stadthalle dw

TICKETS: www.oeticket.com

Rolls Royce Cabrio © Masters of Dirt



19.01.2018

BLANCPAIN GT SERIES

GRT – Grasser Racing Team

Neue Farben für das GRT – Grasser Racing Team!

GRT-Grasser Racing Team 2018 © facebook, GRT Grasser Racing Teamdw



19.1.2018

RED BULL RING

Winter am Ring

Der Winter hat Mitte Jänner ordentlich zugeschlagen. Auf und rund um den Red Bull Ring liegt jede Menge weiße Pracht und so startet der Spielberg mit „Winter am Ring“ voll durch! Besucher können das komplette Programm in vollen Zügen auskosten. PS-Fans haben bei speziellen Fahrerlebnissen mit besonders herausfordernden Streckenbedingungen ihre Freude, Biathleten und Langläufer prägen derzeit das Bild an der Grand-Prix-Rennstrecke. „Winter am Ring“ läuft bis 25. Februar und das gesamte Murtal nutzt die weiße Pracht von 26. Jänner bis 4. Februar beim ersten Schneeschuh-Festival. ph

ALLE INFOS: www.projekt-spielberg.com

Winter am Ring © Philipp Platzer, Red Bull Content Pool



11.1.2018

SK RAPID WIEN

SK Rapid Fantour

Die tolle Atmosphäre in Hütteldorf zeigt vor allem immer wieder: Heimspiele des SK Rapid Wien erlebt man am Besten live im Allianz Stadion! Um künftig noch mehr Anhängern die Möglichkeit dazu zu geben, startet der Rekordmeister nun ein neues Service, das direkt Fans anspricht, die außerhalb Wiens wohnen und auf einen mobilen Untersatz angewiesen sind.

Ab der Frühjahrssaison, beginnend mit dem 325. Wiener (Heim-) Derby am 4. Februar, beginnt ein neues Service in Kooperation mit Partner bus dich weg! – bei der SK Rapid Fantour werden Fans von ihren Heimatorten abgeholt, zum jeweiligen Heimspiel geführt und nach dem Schlusspfiff wieder nach Hause gebracht. dw

ALLE INFOS: www.skrapid.com

SK Rapid Fantour © SK Rapid Wien



11.1.2018

MASTERS OF DIRT

Masters of Dirt Wien steht vor der Tür!

Von 16. bis 18. März ist es endlich wieder so weit: 60 Athleten reisen aus der ganzen Welt an, um bei dem atemberaubenden Freestyle Spektakel ihr Können in der Wiener Stadthalle unter Beweis zu stellen. Eines ist sicher: dabei brennen nicht nur die Reifen, sondern auch die Luft! Untermalt wird die atemberaubende Show von Feuershows der sexy Fuelgirls, den coolen Drummern von Drummaticals, sowie DJ-Tunes von M.O.D Tour-DJ Mosaken. ph

Tickets gibt es bereits ab 33,60€, Kinder zahlen die Hälfte.

TICKETS: www.oeticket.com



11.1.2018

DTM

DTM vs F1, ein Vergleich!

Weniger Rennen (18 statt 22), weniger Fahrer und nur drei Hersteller, dafür aber deutllich mehr Vielfalt!

Die Formel 1 ist gemeinhin bekannt als die „Königsklasse des Motorsports“. Warum Mercedes-AMG-Pilot Maro Engel die DTM einmal als die „Champions League des Tourenwagensports“ bezeichnete, wird deutlich, wenn man die Zahlen der beiden populären Rennserien miteinander vergleicht. Denn da hat die DTM die Nase vorn. Sie ist attraktiv, ausgeglichen und anspruchsvoll. In punkto Ausgeglichenheit hat die Formel 1 demgegenüber allerdings klaren Nachholbedarf. ph

Vergleich DTM vs F1 © DTM | www.dtm.com Montage: Red Ring Shots
Quelle: www.dtm.com



10.1.2018

VIENNA CLASSIC DAYS

Alle Events 2018

17. August 2018 „sportlich“ Sundown-Trophy

18.-19. August 2018 „traditionell“ Vienna Classic Days

19. August 2018 „gemütlich“ Oldtimer-Picknick im Donaupark

6. Oktober 2018 Rallye „Monte Kahlo“ – Start – Kahlenberg

7. Oktober 2018 Rallye Culinaria – Niederösterreich/BurgenlandVienna Classic Days Logo © Vienna Classic Days | Bromberger



10.1.2018

DTM

Der Kalender 2018

Die Fans der DTM können sich in der Saison 2018 auf ein zusätzliches Rennwochenende und zwei neue Rennstrecken im DTM-Kalender freuen. Die populäre Tourenwagenserie setzt einen drauf und findet im kommenden Jahr an zehn Wochenenden statt. Wie in den letzten Jahren werden pro Veranstaltung jeweils zwei Rennen ausgetragen. Den Auftakt (4.-6. Mai) und das Finale (12.-14. Oktober) der Saison bilden traditionell die Rennen in Hockenheim. Neu im Kalender sind die Rennstrecken in Brands Hatch/England (11.-12. August) und Misano/Italien (24.-26. August). dw

DTM 2018 Red Ring Shots © DTM



08.01.2018

RED BULL RING

Der Kalender 2018

Mit den offiziell bestätigten Terminen 2018 fuür Formel 1 und MotoGP steht auch der Fahrplan für den Red Bull Ring und damit Österreichs Motorsport-Sommer fest. Die achte Saison am Spielberg garantiert heimischen PS-Fans wieder zahlreiche internationale Top-Events. Neben den Highlights mit den Königsklassen gastieren im Murtal die DTM, das ADAC GT Masters und die European Le Mans Series. Motorsport-Feeling mit Kultstatus erleben die Zuschauer beim Finale des Histo Cup. Alle Informationen zur Saison 2018, Tickets und den Season Pass für Vollblut-Fans gibt es unter www.projekt-spielberg.com. dw

08.06.-10.06.   ADAC GT Masters
29.06.-01.07.  Formula 1 Großer Preis von Österreich
20.07.-22.07.   European Le Mans Series
10.08.-12.08.   MotoGP – Grand Prix von Österreich
21.09.-23.09.   DTM
12.10.-14.10.   Histo Cup – Bosch Race Spielberg

European LeMans Series Red Bull Ring 2017 © Red Ring Shots



 

08.01.2018

RED BULL RING

Der Kalender 2018

Mit den offiziell bestätigten Terminen 2018 fuür Formel 1 und MotoGP steht auch der Fahrplan für den Red Bull Ring und damit Österreichs Motorsport-Sommer fest. Die achte Saison am Spielberg garantiert heimischen PS-Fans wieder zahlreiche internationale Top-Events. Neben den Highlights mit den Königsklassen gastieren im Murtal die DTM, das ADAC GT Masters und die European Le Mans Series. Motorsport-Feeling mit Kultstatus erleben die Zuschauer beim Finale des Histo Cup. Alle Informationen zur Saison 2018, Tickets und den Season Pass für Vollblut-Fans gibt es unter www.projekt-spielberg.com. dw

08.06.-10.06.   ADAC GT Masters
29.06.-01.07.  Formula 1 Großer Preis von Österreich
20.07.-22.07.   European Le Mans Series
10.08.-12.08.   MotoGP – Grand Prix von Österreich
21.09.-23.09.   DTM
12.10.-14.10.   Histo Cup – Bosch Race Spielberg

European LeMans Series Red Bull Ring 2017 © Red Ring Shots