DTM 2017 | Red Bull Ring

© Red Ring Shots | Georg Stumberger

 DTM – Die letzte Bastion zu Gast in Spielberg

Die DTM-Saison 2017 geht dem Ende zu und das vorletzte Rennwochenende findet vom 22. – 24. September am Red Bull Ring statt. Mit dabei Österreichs größte Motosport-Hoffnung Lucas Auer, welcher noch große Chancen auf den Gesamtsieg in der Fahrerwertung hat.

Bruno Spengler, BMW, DTM © Red Ring Shots

Die DTM ist seit ihrer Rückkehr nach Österreich für viele Motorsport-Fans der alten Schule das wahre Saison-Highlight. Packende Duelle zwischen ehemaligen Formel 1-Assen, Motorsportlegenden und aufstrebenden Jungstars, sowie hochentwickelte, aber keinesfalls übertechnologisierte Boliden von den großen deutschen Premiumherstellern machen die DTM zur wohl wichtigsten europäischen Rennserie.

Mit Lucas Auer kämpft auch ein Österreicher um den Sieg im Gesamtklassement. Nach Siegen und Podiumsplatzierungen am Anfang der Saison, gab es zur Mitte des Rennjahres schwierige Niederlagen für den Kufsteiner zu verkraften. Doch rechtzeitig zu den finalen Rennen konnte der Neffe von Gerhard Berger wieder zu alter Form finden und dank seines Sieges am Nürburgring, lauert der Tiroler nun auf dem zweiten Gesamtrang. Nur neun Punkte hinter dem DTM-Veteranen Mattias Ekström.Lucas Auer, Mercedes Benz, BWT, DTM © Red Ring Shots

Ganz nebenbei sei angemerkt, dass nicht nur Luggi Auer der DTM rotweißrote Farben verpasst. Im März 2017 hat sein Onkel Gerhard Berger, einst schnellster Mann der Alpenrepublik, den Chefsessel in der ITR, der Dachorganisation der DTM, übernommen – Zwei Österreicher an vorderster Front der deutschen Tourenwagen-Masters.

Und wem das noch kein Eintrittsgeld wert ist, der sollte einen Blick auf das hochkarätige Fahrerfeld machen. Mit Paul di Resta, Gary Paffett und Timo Glock sind drei ehemalige F1-Stars am Werk. Auch Auer testete übrigens in diesem Jahr schon den Boliden von Force India. Dazu kommen mit Mattias Ekström, Jamie Green, Marco Wittmann, Bruno Spengler und Mike Rockefeller fünf echte DTM-Giganten, Letzterer gewann 2010 sogar die 24 Stunden von Le Mans.

DTM © Red Ring ShotsDie Fahrzeuge dieser Herren kommen aus dem Hause Mercedes-Benz, Audi oder BMW und sind Renngeräte der Extraklasse. Gut 500PS aus etwa vier Litern Hubraum bei einer knappen Tonne Gewicht. Beschleunigung ohne Ende dank 500Nm aus acht Zylindern, eingebaut in ein CFK-Chassis gepaart mit feinster Optik. Zum Äußeren und zur Leistung gesellen sich die Faktoren Sound und Speed, denn dank ausgefeilter Flügeltechnik und DRS fahren DTM © Red Ring Shotsdie DTM-Boliden auch so schnell wie sie klingen.

Alles in Allem ist die DTM die wohl letzte Bastion für Freunde des echten Motorsports, die vielleicht letzte Königsklasse Europas. Das Regelwerk ist weniger strickt als in so mancher Formel-Klasse, harte Rad-an-Rad Duelle und viel Action sind die Folge. Technische Vorteile entscheiden weniger über Sieg und Niederlage als der Fahrer im Cockpit selbst, denn gerade der Red Bull Ring in Spielberg ist eine typische Fahrerstrecke. Schon die ersten zwei Kurven sind weder im Cockpit noch auf den Tribünen etwas für schwache Nerven. Daher ist es umso wichtiger, dass Lucas Auer auch dieses Jahr auf lokale Fans zählen kann und gerade bei seinem Heimrennen seinem Titeltraum etwas näher rücken kann. Seien Sie dabei!

EVENT-WEBSITE: www.dtm.com
TICKET-WEBSITE: www.oeticket.com